FIRMENGESCHICHTE

1905
Gründung einer Schlosserwerkstatt durch Heinrich Oppikofer (*1872) im Wohnhaus an der Balierestrasse 18 in Frauenfeld. In den ersten Jahren produzierte er vor allem Schmiedearbeiten an der Esse, Steigeisen, Kufen für Skeletonschlitten, Kochherde etc.

1907
Eintritt des 1. Lehrlings.

1911
Alfred, Heinrich jüngster Sohn, wurde geboren. Zusammenarbeit mit dem Vater, bis er 1941 in der 2. Generation die Firma übernahm. 1931 und 1932 absolvierte Alfred die Schlosserfachschule in Basel.

1915
Der erste Schweissapparat wurde angeschafft.

In den Jahren danach entwickelte sich das Unternehmen stetig. Es wurden vor allem Stahlbau- und Metallbauarbeiten für Industriebauten hergestellt.

1955
Die Einzelfirma wurde in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

1979
Nach der Absolvierung der SMT Basel trat Fredi Oppikofer in der 3. Generation in die Firma ein.

1981
Umzug in den Neubau an der Wespenstrasse. Bereits 1986 war dieser zu klein, ein Erweiterungsbau wurde erstellt.

1983
Übernahme der Firma durch Fredi Oppikofer von seinem Vater Alfred.

2005
100 Jahr Jubiläum

2009
Einstieg der 4. Generation in die Firma durch Stephan Oppikofer. Er absolvierte eine Ausbildung als Metallbauer, diverse Weiterbildungen und schloss im Jahr 2007 erfolgreich den Metallbautechniker sowie den Meistertitel SMT in Basel ab.

Seit Bestehen der Firma wurden über 90 Lehrlinge als Schlosser, später als Metallbauer ausgebildet.

2013
Einstieg der 4. Generation in die Firma durch Oliver Oppikofer. Er absolvierte eine Ausbildung als Metallbaukonstrukteur, diverse Weiterbildungen und schloss im Jahr 2009 erfolgreich den Metallbautechniker sowie den Meistertitel SMT in Basel ab.

2016
Übernahme der Firma durch Stephan und Oliver Oppikofer.

Oppikofer Stahl- & Metallbau AG ist Mitglied der Schweizerischen Metallunion SMU

smuusm

 .